Thailand 2009 Patong Beach, Phuket

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren








Montag, 10.01.2011

Heute steht der „Flight of the Gibbon“ auf dem Programm! „Flight of the Gibbon“ ist so eine Art Klettergarten in der Nähe des Khao Khiew Open Zoo. Ich habe diesen Event über das Hotel gebucht und habe dafür 2.500 THB bezahlt. Pick up time war um 09:30, um 09:45 stand der Van vorm Hotel, also pünktlich. Meine Mitstreiter haben zwischen 2.100 und 2.600 THB bezahlt; was soll’s, die 200 THB die ich womöglich zuviel bezahlt habe, tun mir jetzt nicht weh. Nach ca. 1h Fahrt kommen wir auf dem Gelände an. Nach einer kurzen Begrüßung und einem Getränk fahren wir dann noch mal ca. 10 in den Wald hinein, wo es dann tatsächlich losgeht. Die Geschirre und Karabiner sind von Petzl, also vertrauenswürdiges Equipment.

 

Im Gegensatz zu den Klettergärten wie ich sie im Taunus kenne, geht man hier in Gruppen von 7-8 Personen, zusammen mit zwei Rangern los. Das Sichern mit Karabiner und Seilrutsche darf man auch nicht selber machen, das übernehmen die Ranger. Man klettert auch nicht im eigentlichen Sinne durch einen Parcours sondern bewegt sich über die Seilrutschen und Hängebrücken über den Baumwipfeln und betrachtet den Dschungel von oben, so wie ein Gibbon eben. Leider leben in ganz Thailand nur noch 3.000 frei lebende Gibbons. Da junge Gibbons begehrte Haustieren waren – und hoffentlich nicht mehr sind! – wurden die wildlebenden Gibbons nahezu ausgerottet. Um einen jungen Gibbon zu fangen, muss man die Mutter töten, daher gibt es dann auch keinen Nachwuchs mehr. Die thailändische Regierung hat mittlerweile ein Schutzprogramm entwickelt um diese brutale Praxis zu unterbinden.

 

Die Tour über den Baumwipfeln macht einen Riesenspaß. Die längste Seilbahn ist ca. 300 m lang; beim Abflug kann man das Ziel fast nicht sehen. Zum Teil bewegt man sich 25-50 m über Grund; nix für Leute mit Höhenangst. Die Ranger machen sich einen ziemlichen Spass daraus, uns den Adrenalinspiegel hoch zu jagen und die 3h vergehen buchstäblich im Flug. Den Lunch danach, gebratenes Gemüse mit Reis und eine leckere Hühnersuppe mit Kokosmilch, haben wir uns verdient.

 

Um 17:00 bin ich wieder im Hotel und ich beschließe das Projekt Brille zu konkretisieren. Ich gehe noch mal zu dem Optiker, der mir die Gläser für 4.000 THB anbieten wollte. Auf gezieltes Nachfragen stellt sich allerdings heraus, dass die 4.000 THB nur für ein Glas gelten würden. Bei meinen ganz speziellen Gläsern, multifokal mit Gleitsicht, hohe Brechung, gehärtet, entspiegelt, reden wir nun schon über 15.000 (koreanischer No Name) bis 20.000 THB (Essilor). Für fast 400 € wären die Gläser zwar immer noch gut halb so teuer wie in Deutschland, aber die Nummer ist mir jetzt doch zu heiß. Wenn ich ein Problem mit meiner Brille habe, dann kann ich dem Optiker meines Vertrauens in Deutschland jederzeit in den Hintern treten, hier heißt es aus den Augen, aus dem Sinn. Und ob meine Kasse eine thailändische Rechnung akzeptiert ist ein ganz anderes Thema. Ich denke mal, wenn man keine allzu hohen Ansprüche hat, dann kommt man hier ziemlich gut weg. Bei einer einfachen Lesebrille kann man nicht so viel falsch machen. Aber einfache Lesebrillen gibt’s auch beim Fielmann für kleines Geld. Das Thema Brille ist damit abgehakt!

 

Direkt neben dem hoteleigenen Fitnesscenter befindet sich auch ein kleiner Massagesalon der zum Hotel gehört. Die Damen haben mich schon mehrfach darauf angesprochen, ob ich denn keine Massage wolle. Nach dem abendlichen Workout – irgendwie musste ich das Adrenalin ja wieder abbauen – war mir heute mal danach. Die Masseurin, Rose, bietet mir an, die Massage auf meinem Zimmer zu machen, was ich dankend annehme. Wir vereinbaren eine Aromamassage für 450 THB für 60 min. Nach 15 min kommt Rose dann auch, ich empfange sie frisch geduscht, sie legt eine duftende Blüte aufs Bett und sie fängt an mit wunderbar duftendem Öl ganz wunderbare Dinge mit meinem Rücken zu machen. Nach einer halben Stunde darf ich mich umdrehen und sie macht weiter ganz wunderbare Dinge mit meinem Körper. So tiefenentspannt war ich schon lange nicht mehr und ich beschließe mir diesen Zimmerservice ganz sicher noch mal zu gönnen!

Bilder: http://picasaweb.google.com/vbman60/Pattaya201110012011#

 

11.1.11 05:29
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung